Drei Tipps für dein perfektes Online-Business

Wie finde ich ein Online-Business, eine Idee, die wirklich zu mir passt? Das werde ich in Coachings oft gefragt. Gerne würde ich dann einfach eine 3-Schritte Anleitung raushauen. Das funktioniert aber nicht. Das ist schon etwas komplizierter. Lass uns aber von vorne beginnen:

Was ist ein Online-Business?

Ein Online-Business ist ein Unternehmen, dessen Geschäftsmodell hauptsächlich über das Internet funktioniert. Das hat verschiedene Vorteile:

  • Zum Beispiel kann es relativ kosteneffizient betrieben werden.
  • Es fallen also pro Monat keine hohen Kosten an. Immerhin braucht es meistens nur wenig Ausstattung und keine gesonderten Büroflächen.
  • Zudem kann ein Online-Business auch gut als sogenannter Solopreneur betrieben werden. Das heißt also alleine. Personalkosten sind damit auch obsolet.
  • Weitere Vorteile sind die örtliche und zeitliche Flexibilität eines solchen Unternehmens. Für die Arbeit ist nur ein Laptop notwendig und den kann man von überall auf der Welt aufklappen.
  • Ein Online-Business ist damit sehr gut skalierbar. Es kann also aufgrund seiner Profitabilität stärker wachsen, als das ein Offline-Unternehmen (z.B. ein Supermarkt) kann.
  • Grade zu Beginn einer solchen Selbstständigkeit sind die Einstiegshürden und verbundenen Risiken sehr gering.
  • Ein Online-Business bietet fast unbegrenzte persönliche und inhaltliche Weiterentwicklung.
  • Ein Online-Business bietet Selbstverwirklichung und bietet die Erfahrung der Selbstwirksamtkeit.

Durch diese Eigenschaften eignet sich ein Online-Business perfekt für ein zweites Standbein, welches neben dem 9to5-Job betrieben werden kann. Durch die Skalierbarkeit kann das zweite Standbein aber auch schnell das erste Standbein werden.

Wichtig zu beachten ist, dass ein Online-Business nicht an einem Tag abgebaut ist. Daher macht es Sinn ein Online-Business aufzubauen, welches mit den eigenen Wünschen und Träumen in Verbindung steht. Das stellt eine nachhaltige Motivation sicher, auch wenn die Geschäfte mal nicht so laufen, wie man es sich erhofft hätte.

Wie fange an?

Wichtig ist zu verstehen, dass es diverse Modelle gibt, wie so ein Unternehmen funktionieren kann. Also, auf welchen Einkommensquellen es seinen wirtschaftlichen Erfolg fußt.

Ich erwähne hier nur Modelle von denen ich wirklich überzeugt bin und die auch das Potenzial haben das eigene Leben zu finanzieren. Darüber hinaus gibt noch diverse andere Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen. Mal mehr oder weniger seriös.

Es gibt grundsätzlich 4 große Modelle, die seit Jahren sehr gut funktionieren. Alle diese haben Vor- und Nachteile, Chancen, Risiken und Voraussetzungen.

  • Affiliate-Marketing – Also Empfehlungsmarketing. Die empfiehlst einem Kreis von Personen ein Produkt oder eine Dienstleistung. Folgen diese der Empfehlung, bekommst du vom Verkauf eine Provision.
  • Selfpublishing – Du schreibst Bücher (bzw. lässt sie schreiben) und publizierst diese in Eigenregie ohne Verlag als Druck, E-Book oder Audiobook. Primus in diesem Bereich ist natürlich Amazon mit dem Amazon KDP Business. Es gibt aber noch diverse andere Plattformen.
  • Online-Coaching und Kurse – Online-Kurse sind komprimierte Inhalte, die ein bestimmtes Problem lösen (zum Bespiel: Wie ventrikutiere ich meinen Rasen im Sommer?). Während Online-Kurse meist aus Videos, PDFs, Quiz-Fragen und weiterführenden Links bestehen, spielt sich das Coaching überwiegend in 1:1 und Gruppencoachings ab.
  • Dropshipping – Dropshipping nennt man Modelle, in denen essentielle Teile der Versandkette von Produkten, durch einen Anbieter wie Amazon übernommen werden. Also zum Beispiel die Lagerhaltung, Verpackung, Versand und Annahme von Retouren. Diese Leistungen werden pro verkaufter Einheit eines Produktes abgerechnet. Das Produkt als solches kann entweder ebenfalls bezogen werden (meist aus dem Ausland) oder wird von anderen Verkäufern verlinkt.

Tipp 1: Mach dich frei von falschen Annahmen, Glaubenssätzen und Vorurteilen

Durch Erziehung, Gesellschaft und Medien ist jeder Mensch bis zum Rand voll von falschen Annahmen, Glaubenssätzen und Vorurteilen im Bezug auf Selbstständigkeit und Unternehmertum.

Zum Beispiel:

  • Wenn ich ein Unternehmen gründe, brauche ich Mitarbeiter, Büro, Ausstattung und und und…
  • Wenn ich ein Unternehmen gründe, brauche ich einen Investor…
  • Wenn ich ein Unternehmen gründe, kommt das Finanzamt und nimmt mir noch mehr Steuern ab…
  • Wenn ich ein Unternehmen gründe, gehe ich am Besten in die TV-Sendung „Höhle der Löwen“…
  • Wenn ich ein Unternehmen gründe, bin ich selbstständig. Also selbst und stände…
  • Als Unternehmer stehe ich mit eine Bein im Knast…

Diese Annahmen vernebeln uns unsere Sicht. Doch bei dem Aufbau eines eigenen Unternehmens (und ein Online-Business ist nichts anderes), braucht es das Gegenteil. Klarheit!

Der erste Tipp ist also dich zu Hinterfragen. Klarheit darüber zu gewinnen, was du glaubst über Selbstständigkeit und Unternehmertum zu wissen. Wissen, dass dich womöglich fehlleitet. Um dir das etwas einfacher zu machen, findest du hier meine Podcast Episode zu den 7 Vorurteilen, die dich daran hintern Unternehmer zu sein.

Link

Tipp 2: Orientiere dich nicht an dem was andere machen

Wenn wir den Wunsch hegen, unser Leben durch ein Online-Business zu bereichern, wandert der Blick schnell in unser Umfeld. Das ist auch zunächst richtig so. Schließlich sollte man sich einen Überblick über seine Möglichkeiten verschaffen. Der Mensch lernt am besten durch Nachahmung.

Gefährlich ist es jedoch, wenn der Blick im Außen bleibt. Wie oben bereits erwähnt, ist es im Internet von Vorteil einen langen Atem mitzubringen. Für diesen langen Atem (min. 2-3 Jahre) braucht es Motivation und Disziplin. Beides ist nur schwer aufzubringen, wenn das ausgewählte Online-Business Modell keine Verbindung zu den inneren Beweggründen, Werten, Sehnsüchten, Wünschen und Träumen gibt.

Das jedoch passiert sehr leicht, wenn wir unserem Umfeld nacheifern. Zum Beispiel wenn ein Freund eine wunderbar laufende Nischensite aufgebaut (oder gekauft) hat, die ihm bereits über Monate stabile zusätzliche Einnahmen beschert. Der erste Impuls ist, dass will ich auch! Der zweite Impuls ist, wenn der das kann, kann ich das auch! Die Chancen stehen nicht schlecht, dass die nachgeeiferte Nischensite floppt, sofern sie überhaupt an den Start geht.

Die Betroffenen fragen sich dann häufig was sie falsch gemacht haben und warum sie sich womöglich nicht zum Online-Unternehmer eignen. Dabei war die Herangehensweise am Anfang einfach schlecht gewählt.  Das ist aber eigentliche eine gute Nachricht. Im Umkehrschluss heißt das nämlich, dass keine universelle Macht gibt, die entschieden hat, man könne das eben einfach nicht. So kann der Wechsel der Vorgehensweise schon der richtige Schritt sein, um die Weichen auf Erfolg zu stellen.

Tipp 3: Richte den Blick nach innen

Um nun herauszufinden, welches Online-Business zu dir passt, ist der Blick in dein Innerstes ganz wichtig. Selbstwahrnehmung ist hier das Stichwort. Es geht um die Frage, welche Dinge dir persönlich gut tun, welche dir Spaß machen und was dir konkret Energie gibt.

Warum wir diese Fragen stellen, ist einfach erklärt. Durch die Flexibilität eines Online-Business hat das Potenzial sich um unser „Traumleben“ wie eine Hülle herumzulegen. Der Gedanke liegt also nahe, dass wir deswegen auch alles darin einfließen lassen, was uns eben das Leben versüßt.

Keine Frage, ein Online-Business kann auch anstrengend und frustrierend sein. Seine Grundausrichtung sollte allerdings auf die positiven Dinge im Leben konzentriert sein. Ansonsten passiert es, dass wir uns grade aus unserem 9to5-Job Hamsterrad gelöst haben und uns in einem neuen, selbstgebauten, Hamsterrad wiederfinden. Dafür lohnt allerdings dann der zeitliche Einsatz zum Unternehmensaufbau nicht.

Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, wenn ich sage, es ist wirklich schwer herauszufinden, was man selber möchte. Das ist eine der härtesten Aufgaben im Online-Business überhaupt. In die eigenen Bedürfnisse und Wünsche Klarheit zu bekommen, macht aber später den entscheidenden Vorteil bei der Ansprache von potenziellen Kunden aus. Das ist gleichzeitig aber auch die Erklärung, warum viele in dem Bestreben

Deswegen konzentriere ich mich in meinem 9to5-Aussteiger Coaching auch hauptsächlich auf das Mindset meiner Coachees. Also die innere Haltung und Einstellung. Heute weiß ich, dass hier die größten Baustellen liegen, aber auch die größten Wachstumspotenziale.

Fazit

Wie findest du nun dein perfektes Online-Business? Fang bei dir selbst an und mach dich frei von allem was du glaubst zu wissen und was die Menschen in deinem Umfeld machen.

Stell dir die Frage, was du von deinem Leben erwartest und wie es sich in den nächsten 2-3 Jahren verändern soll. Stell für dich selber fest, was dir Energie gibt und was stabiler Bestandteil deines Lebens sein soll. Das darfst du! Schließlich ist dein Leben und du trägst die alleinige Verantwortung dafür.

Wenn du diese Fragen für dich, gerne auch in meiner Anleitung, geklärt hast, dann hast du den Rand eines Puzzles gelegt. Dieser Rand stellt eine grobe Vision dar und im nächsten Schritt füllst du das Bild Stück für Stück aus. Du findest heraus, welche Modelle, Ideen und Themen, Einkommensströme dich bei deiner Vision am besten unterstützen können.

Das Geheimnis ist, dass am Ende dieser Reise ein Konzept herauskommt was so einzigartig ist, wie du selber. Es ist defacto nicht kopierbar. Weil du nicht kopierbar bist.

 

 

Schreibe einen Kommentar