Lifetime-Value – Das perfekte Werkzeug

In diesem Beitrag möchte ich dir gerne ein gedankliches Konstrukt vorstellen, mit wir auf mehrfache Art einen positiven Einfluss auf unser Leben und Unternehmen nehmen können.

Ich rede vom sogenannten Lifetime-Value.

Über den Lifetime-Value und Lebenszeit-Millionäre

Der Lifetime-Value ist zum Beispiel alles monetäre Einkommen, was wir in unserem Leben jemals erwirtschaften.

Kleines Beispiel:

Max Muster arbeitet 45 Jahre.  Und bekommt dabei jährlich 35.000 EUR verdient als Arbeitnehmer bis zum Renteneintritt knapp 1,6 Millionen Euro.

Steuer und Bezüge aus der Rente ignorieren wir jetzt mal.

1,6 Millionen ist schon eine Hausnummer aber schließlich „verleben“ wir diese auch in den 45 Jahren. Viele Menschen sind also im Grunde Millionäre,

Lebenszeit-Millionäre.

Bling Bling oder Bildung?

Der Lifetime-Value zwingt uns zum langfristigen Denken und ist eine gute Hilfe bei (meist) teuren Entscheidungen. Wie zum Beispiel:

Kaufe ich mir jetzt ein teures Auto, fliege ich zweimal pro Jahr in den teuren Urlaub , kaufe teure Designer & Markenklamotten oder eine dicke Uhr?

Jetzt können wir fragen: Erhöht das meinen Lifetime-Value Wert?

In 99% aller Fälle wohl eher nicht. Sondern im Gegenteil.

Investiere ich jetzt jedoch in meine Weiterbildung, was mir zum Beispiel hilft ein eigenes Online-Business aufzubauen…

Da sieht die Sache schon anders aus.

Das lohnt sich zu rechnen:

Angenommen du baust dir jetzt ein Online-Business auf, welches dir langfristig 500 EUR pro Monat einbringt. Das ist nach einer längeren Anlaufzeit von 10-12 Monaten durchaus realistisch zu erreichen.

Jährlich gerechnet sind das 6.000 EUR. Unser Max Muster (hier im Bild), verdient nun also mittlerweile nicht nur seine 35.000, sondern noch 6.000 EUR extra pro Jahr. Er macht das bis zur Rente, also vielleicht noch 20 Jahre.

Dann hat sich sein Lifetime-Value Wert auf ca. 1,7 Millionen gesteigert.

Dadurch das er in sich selber investiert hat, hat einen sogenannten Return on Investment von über 120.000 EUR.

Aber was sagt denn der Lifetime-Value Wert überhaupt?

Je höher dieser Wert ist, desto höher ist auch der Grad unserer persönlichen Freiheit. Wenn wir also das Gefühl haben, wir müssten uns Freiräume schaffen, um zum Beispiel mehr Zeit für uns und unsere Familie zu haben, dann ist es eine logische Konsequenz in uns selber zu investieren.

Wir fangen bei uns persönlich an und suchen nicht in unserem Umfeld (zum Beispiel in dem wir anfangen einfach noch mehr zu arbeiten, um vielleicht irgendwann mehr Freiheit zu haben)

Es gibt kein Finanzprodukt auf der Welt, was eine so starke Rendite hat, wie die eigene persönliche Weiterbildung.

Natürlich gilt das auch für berufliche Weiterbildung. Die hängt aber von vielen verschiedenen Faktoren ab und liegt nicht immer in unserer Hand.

Unser persönlicher Wissenshunger bzw. Durst hingegen schon.

Der Lifetime-Value Wert zeigt uns dabei,

  • dass es sinnvoll ist langfristig zu denken. Etwas was die Menschheit generell noch etwas üben sollte.
  • dass wir nicht darauf warten dürfen, bis wir im Lotto gewinnen, befördert werden oder reich erben. Sondern, dass wir unser Glück selber in der Hand nehmen sollten.
  • Und er zeigt uns, dass wir zum Beispiel mit einem Online-Business weitere Einkommensströme und damit Freiräume schaffen können.

Lifetime-Value für unsere Kunden

Aber wenn wir den Lifetime-Value für uns selber berechnen, warum berechnen wir ihn nicht auch für unsere Kunden?

Welches Angebot können wir machen, um den Lifetime-Value unserer Kunden zu steigern?

Mit dem Konstrukt des Lifetime-Value, fällt es uns leichter Entscheidungen zu treffen und gleichzeitig auch ein besseres Angebot für unsere Kunden zu machen.

Interessanterweise habe ich den Begriff auf ursprünglich von der Kennzahl des „Customer Lifetime-Value“ entliehen. Diese Kennzahl besagt, wie viel Umsatz wir durchschnittlich mit einem Kunden machen, so lange er bei uns ist.

Glück, Liebe und Sinn

Den Lifetime Value gibt es nicht nur für unsere Finanzen. Sondern auch für Glück, Liebe, Sinn in unserem Leben. Ihn da zu berechnen, fällt natürlich wesentlich schwerer.

Aber im Grunde verhält er sich genau so wie im monetären. Auch hier profitieren wir, wenn wir in uns selber investieren, um langfristig ein glücklicheres, sinnerfülltes Leben zu haben.

Ein digitales Geschäftsmodell als Haupt- oder Nebenstandbein, spielt meiner Meinung nach hier eine Schlüsselrolle.

Zusammenfassung

Mit dem Konstrukt des Lifetime-Value treffen wir bessere Entscheidungen für uns und unsere Kunden. Wir stellen den Mehrwert für den Kunden in den Vordergrund und richten uns in allen Lebensbereichen langfristig besser aus. Das macht den Lifetime-Value Gedanken so kraftvoll und er sollte definitiv in keinem Business/Leben fehlen.

Wenn du dich auch Online selbstständig machen möchtest, dir aber noch die Idee fehlt, kann ich da weiterhelfen. Auf der folgenden Seite kannst du mit mir einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren:

https://9to5-aussteiger.de/online-business-idee

Am Ende dieser Session, wirst du schon viel genauer wissen, in welche Richtung es für dich gehen könnte.

Darüber hinaus kannst du dir diesen Beitrag auch als Youtube-Video auf meinem 9to5-Aussteiger Kanal ansehen, sowie auch als Podcast-Episode im 9to5-Aussteiger Podcast auf Spotify oder iTunes.

Ich würde mich sehr über einen Kommentar von dir freuen. Schreib mir mal deine Meinung zum Thema „Passives Einkommen“ und ob und wie es für dich existiert.

Dein Stefan

 

Schreibe einen Kommentar